Leichtkraftmobil, was ist das ?

Leichtmobile werden auch als Minicar oder Mopedauto bezeichnet. Es ist ein vierrädriges, motorisiertes Straßenfahrzeug, also ein Fahrzeug zwischen Moped und dem klassischen PKW. Um ein 45 km/h Leichtkraftauto zu führen, ist ein Führerschein für Roller ausreichend. Also eine Alternative für z.B. Jugendliche unter 18 Jahren, die bequem und trocken ankommen möchten, oder für alle, die aus verschiedenen Gründen keinen PKW fahren können oder dürfen. Auch für Kurzstrecken ist dies die günstigere Variante als ein PKW.

 

Vorteile eines Minicars:

  • geringe Unterhaltskosten
  • nur Führerscheinklasse AM erforderlich
  • Alternative zum Zweirad, geschlossener Fahrerraum, geschlossener Stauraum, also witterungsunabhängig, höhere Sicherheit
  • Vorbereitung auf das Fahren mit dem PKW
  • alters-bzw. gesundheitsbedingte Anpassung der Mobilität
  • Spaßfaktor

 

weitere Informationen von Ligier finden Sie

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen kostenlos erhältlich ist oder über www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Die Angaben wurden gemäß vorgeschriebenem Messverfahren in der jeweils aktuell geltenden Fassung ermittelt. Weitere Informationen zu den CO2-Effizienzklassen einschließlich der grafischen Darstellungen finden Sie hier.